Die Grafschaft Bentheim im Unterricht: Der Landkreis Grafschaft Bentheim

Die höchsten Punkte der Grafschaft

Vom Turm in Halle/Hesingen hat man einen weiten Blick ins Land hinein - Bild: GBiU

Du warst sicher schon einmal an der Nordsee. Da kann man herrlich im Wasser plantschen und nach Muscheln suchen. Oder einfach nur am Strand spazieren gehen wie die Menschen auf dem nächsten Bild. Ob sie daran denken, dass sie ungefähr auf der Höhe NN stehen?

Am Strand der Nordsee befinden wir uns auf der Höhe NN - Bild: GBiU

NN bedeutet "Normal Null" und wurde durch eine Vereinbarung zwischen mehreren Ländern festgelegt. Hierdurch wird die mittlere Höhe des Meeresspiegels angegeben. Das Wasser an der Nordsee ist nämlich ständig in Bewegung. Bei Ebbe sinkt es etwa 1,50 m unter NN, bei Flut steigt es ungefähr auf 2 m über NN. Bei einer schweren Sturmflut kann es sogar auf mehr als 7 m über NN ansteigen. 

Weite Gebiete in der Grafschaft Bentheim liegen nur wenige Meter über NN. Wenn der Meeresspiegel um 17 Meter steigen würde, wären weite Teile Norddeutschland überschwemmt und Neuenhaus läge an der Küste, denn die Stadt liegt 17 Meter über NN.

Die Grafschaft ist meistens flach. Nur in der Umgebung von Uelsen und bei Bad Bentheim finden wir einige Erhebungen. Wir sprechen zwar vom Isterberg oder vom Weißen Berg, aber "Berge" ist eigentlich ein wenig übertrieben. 

Auf dem Aussichtsturm in Halle/Hesingen zeigen Hinweisschilder, was in der Ferne zu sehen ist - Bild: GBiU

Die frühere Gemeinde Hesingen ist heute ein Teil der Gemeinde Halle. Hier steht ein Turm, den man besteigen kann. Wenn man auf der Plattform steht, befindet man sich genau 107,60 m über NN. Man kann weit ins Land schauen, bis nach Lingen, Enschede, Nordhorn, Neuenhaus und Emlichheim.

Man muss allerdings 108 Stufen bis zur Plattform hinauf klettern. Der Turm ist vom Boden bis zur Spitze 35 m hoch.

Der Poascheberg in der Nähe des Turms ist mit einer Höhe von 89 m der höchste Berg der Niedergrafschaft. So nennt man das Gebiet nördlich von Nordhorn.

Südlich von Nordhorn beginnt die Obergrafschaft. Hier gibt es den Isterberg in der Nähe von Schüttorf. Er ist 68 m hoch. Auch dort steht ein großer Aussichtsturm.

Ein Blick auf Schüttorf vom Turm des "Schüttorfer Riesen". Hier steht man etwa 76 m über NN. - Bild: GBiU

Man kann auch auf einige Türme Grafschafter Kirchen klettern. Auf dem "Riesen von Schüttorf" steht man in einer Höhe von etwa 43 m über dem Boden. Man hat einen schönen Rundblick auf Schüttorf und seine Umgebung. Die Stadt liegt etwa 33 m über NN. Also befindet sich die Aussichtsplattform in einer Höhe von 76 m über NN.

Oben auf dem Pulverturm der Burg Bentheim befinden wir uns in einer Höhe von 130 m über NN - Bild: GBiU

Der höchste Berg in der Grafschaft Bentheim ist jedoch der Schlossberg in Bad Bentheim mit knapp 100 m. Auf diesem Berg steht die Burg mit dem Bergfried, den man auch Pulverturm nennt. Oben auf dem Pulverturm befindet man sich in einer Höhe von 130 m über NN.

Überprüfe, was du gelernt hast, mit der GBiU-Onlineprüfung

 Ergänzende Materialien für den Unterricht:

Erkundungsaufgaben im PDF-Format

Erkundungsaufgaben im ODT-Format

Den Text im PDF-Format

Den Text im ODT-Format

Wenn du mehr wissen willst:

Schau dir die "Berge" der Grafschaft auf einer Karte an. Gib im Suchfeld zum Beispiel "Schlossberg Bad Bentheim" oder "Poascheberg" ein

Eine Beschreibung des Poaschebergs findest du bei Wikipedia

Impressum     l     Nutzungsbedingungen     l     Fehler gefunden?     l     © Hamsterkiste Verlag 2016

zurück zu "Der Landkreis Bentheim"