GBiU Lerngeschichte "Die Herrlichkeit Lage"

Die Mühle von Lage besteht aus einer Kornmühle und einer Ölmühle - Bild: GBiU

7 Die Wassermühle

Schon seit über 700 Jahren gibt es in Lage eine Mühle. Das heutige Mühlenhaus wurde 1677 errichtet.

Der Fluss Dinkel führte früher sehr viel mehr Wasser. Oft wurde der Ort vom Hochwasser überschwemmt. 1932 schließlich wurde eine Dinkelumflut angelegt, die östlich um das Dorf herumführt.

Die Dinkel östlich von Lage - Bild: GBiU

Zum Schutz vor Eisgang wurden zwei Balken als „Eisbrecher“ installiert, die rechts der Brücke noch zu sehen sind. Die Mühlenanlage verfügte auch über einen Aalfang, der ebenfalls erneuert wurde.

Die "Eisbrecher" sollten die Wasserräder bei Eisgang schützen - Bild: GBiU

Die Wasserräder trieben eine Korn- und eine Ölmühle. Sie presste Öl aus Rübensamen heraus.

Hier wohnte früher der Müller von Lage - Bild: GBiU

Von 1920 bis 1926 hat die Mühle sogar elektrischen Strom produziert. Die heutige Teestube war das Wohnhaus der Müllerfamilie.

Das solltest du herausfinden:

14. Welcher Fluss liefert das Wasser zum Betrieb der Lager Mühle?

15. Wodurch sollen die Mühlräder vor Eisgang geschützt werden?

16. Was wurde früher in der Mühle gemahlen?