Die Itterquelle
 

Die Itterquelle

 

Druckversion mit Erkundungsaufgaben

Am Südhang der Wilsumer Berge, etwas nördlich der Straße, die von Uelsen nach Itterbeck führt, findet man eine Quelle. Wasser, das vor langer Zeit als Regen zur Erde fiel, sickerte unterirdisch die Abhänge hinab und tritt hier wieder an die Oberfläche.

Aus dieser Quelle entspringt das Flüsschen Itter, dem die Gemeinde Itterbeck ihren Namen verdankt. Die Quelle nennt man folglich die Itterquelle.

Nach einigen Kilometern verschwindet die Itter wieder im Untergrund. Der sandige Boden in Itterbeck saugt viel Wasser auf, sogar so viel, dass von dem Wasser des Baches nichts mehr übrig bleibt. 

Es gibt auch noch einige andere Quellen in den Wilsumer Bergen, zum Beispiel die Hopfenbachquelle in der Nähe des Feriengebietes "Wilsumer Berge". Aus einer anderen Quelle entsteht der Friesenbach, der die alte Wassermühle in Wilsum antreibt.

In einer Quelle tritt Grundwasser an die Oberfläche
 
Aus der Quelle entsteht ein Bach
 
Das Wasser an einer Quelle ist sehr klar - Bilder: GbiU<> 
 
Die Grafschaft Bentheim im Unterricht

© Hamsterkiste Verlag