Grafschaft Bentheim im Unterricht - Lerngeschichte "Uelsen"

Am Riedberg entdeckte man Urnen und dunkle Verfärbungen im Boden - Bild: Bronzezeithof Uelsen

2 Das Gräberfeld am Riedberg

Im Südosten von Uelsen liegt der Riedberg. Dort entstand am Jahr 2003 ein neues Baugebiet. Bei den Bauarbeiten fand man an mehreren Stellen Tonscherben und dunkle Verfärbungen im Boden. 

Die herbeigerufenen Archäologen entdeckten dort schließlich über 100 Gefäße aus Ton. Solche Tongefäße nennt man Urnen. Sie lagen schon seit mehr als 2500 Jahren im Uelser Boden. In den Tongefäßen befand sich die Asche von Toten

Damals wurden die Leichen von Verstorbenen verbrannt. Der "Leichenbrand" wurde dann in Urnen gefüllt und diese wurden in Urnenfeldern beigesetzt.

Über 100 Urnen wurden gefunden - Bild: Bronzezeithof Uelsen

Die Zeit, in der dies geschah, nennen wir Bronzezeit. Sie dauerte von 2200 v. Chr. bis etwa 800 v. Chr., sie liegt also ungefähr 4200 bis 2800 Jahre zurück.

Bronze entsteht, wenn man die Metalle Kupfer und Zinn miteinander vermischt. Aus Bronze wurden Schmuck, Waffen, Geräte und Gefäße hergestellt.

Das solltest du herausfinden:

1. Wo wurde in Uelsen ein Gräberfeld gefunden?

2. Wie nennt man die Gefäße, in denen die Asche von Toten beigesetzt wurde?

3. Wie lange lagen diese Gefäße schon mindestens im Boden?

4. Wie nennt man die Zeit, in der das Gräberfeld angelegt wurde?