Hamsterkiste Lerngeschichte "Heide, Moor und Hügelgräber"

Dieser "Findling" ist 3,7 m hoch und 35 t schwer - Bild: GBiU

1 Der Egger Riese

Können Steine sprechen? Nein. Aber wenn wir hinschauen, verraten sie uns trotzdem einiges. Die rechte Seite dieses Steins z. B. ist ganz glatt geschliffen und man fand ihn tief vergraben in einem sandigen Acker.

Weit und breit ist kein Felsen zu sehen, von dem er abgebrochen sein könnte. 

Heute wissen wir, dass die Schleifspuren durch Eis verursacht wurden. Wir wissen auch, dass dieser Stein aus Skandinavien stammt. Vor vielen tausend Jahren wurde er bis zu uns verschoben. Eingeschlossen in einen Gletscher gelangte er hierher. 

Das geschah in der vorletzten Eiszeit vor mehr als 180.000 Jahren. Als das Eis schmolz, sank der Stein zu Boden und wurde von Erde bedeckt. Einen solchen Stein nennt man auch "Findling". 

Kinder möchten natürlich hinauf klettern. Aber es schaffen nur wenige - Bild: GBiU

Dieser Stein ist 3,70 m hoch und ungefähr 35 t schwer. Man findet ihn in dem kleinen Wäldchen rechts von der Straße, die von Itterbeck nach Egge führt, nicht weit von einem Parkplatz entfernt. Man nennt ihn den "Egger Riesen".  

Das solltest du herausfinden:

1. Woher stammt der Egger Riese?

2. Wann kam er in die Grafschaft? Wie nennt man diese Zeit?

3. Wie hoch und wie schwer ist der Egger Riese?