Lerngeschichte "Das Dorf des kloken Jan"

Bienenstöcke in der Nähe der Mühle - Alle Bilder: GBiU

11 Die Umgebung der Wassermühle

Rund um die Wassermühle in Wilsum sind viele interessante Gebäude und Sachen sind zu sehen, die früher zum Leben in einem Bauerndorf dazu gehörten.  

Bienen wurden in einem Bienenhaus gehalten. Du siehst es oben auf dieser Seite. Man nannte es "Iemenschuur".

Ein Backhaus gehörte ebenfalls zu den meisten Bauernhöfen.

In einer "Tuffelhütte" bewahrte man Kartoffeln auf.

Mit einem "Sagebuck met Kuhle" wurden Baumstämme in Bohlen und Bretter zersägt.

An verschiedenen Stellen der Grafschaft fand man Brocken von Raseneisenerz. Es wurde vom Gestein getrennt und aus dem so gewonnenen Eisen konnte man Geräte herstellen.

Ein solchen alten Brunnen nannte man "Pütte". Daraus versorgten sich die Menschen mit Wasser.

In einer "Döscheschüre" wurde Getreide gedroschen. Das Wasserrad  trieb eine Dreschmaschine an, der "Göpel" eine Maschine, mit der man Stroh häckseln konnte.

Mit solchen Wagen fuhr man Jauche oder Gülle auf die Felder.

Das solltest du herausfinden:

12. Was ist zum Beispiel in dem kleinen Freilichtmuseum in der Nähe der Mühle zu sehen?