Die Gemeinde Wietmarschen

Zu diesem Steckbrief gibt es ergänzende Materialien für den Unterricht:

Erkundungsaufgaben als PDF-Version und als ODT-Version.

Finde mit einer Onlineprüfung heraus, was du gelernt hast.

Größere Karte anzeigen

Einwohnerzahl und Fläche

In der Gemeinde Wietmarschen lebten am 31. Dezember 2015 auf einer Fläche von 119,84 km² insgesamt 11 863 Menschen. Auf jedem Quadratkilometer wohnen also 100 Einwohner.

Ortsteile der Gemeinde Wietmarschen

Zur Gemeinde Wietmarschen gehören die Ortsteile Lohne, Wietmarschen, Füchtenfeld, Nordlohne, Schwartenpohl und Lohnerbruch. Die größten Ortsteile sind Lohne mit ca. 6900 und Wietmarschen mit ca. 3900 Einwohnern.

Wietmarschen und seine Stiftskirche sind als Wallfahrtsort bekannt - Bild: GbiU

Flüsse und Bäche

Ein bekannter Bach auf dem Gebiet der Gemeinde Wietmarschen ist der Stiftsbach. Er fließt durch den Ortsteil Wietmarschen und mündet in die Lee, einem kleinen Nebenfluss der Vechte.

Höchste Erhebungen

Die höchste Erhebung der Gemeinde liegt im Ortsteil Lohne. Es ist der Rupingberg, der 49 Meter hoch ist.

Interessante Bauwerke

In Wietmarschen wurde im Jahr 1152 das Kloster "Sünte Marienrode" gegründet, aus dem sich der Ort Wietmarschen im Laufe der Zeit entwickelte. Später wurde aus dem Kloster ein so genanntes Stift, in dem reiche, unverheiratete adelige Frauen lebten. Heute ist von der Klosteranlage nichts mehr erhalten.

An seiner Stelle steht aber die Stiftskirche, in der sich eine alte Statue der Gottesmutter Maria befindet, die von vielen gläubigen Katholiken aufgesucht und verehrt wird. Jedes Jahr im Mai findet eine Wallfahrt statt. Dabei wird im Stiftsbusch eine Prozession und ein Gottesdienst gefeiert, bei dem die Statue mitgeführt wird.

Die alte Statue der Gottesmutter Maria zieht jedes Jahr gläubige Katholiken nach Wietmarschen pilgern. Bild: GBiU

Im so genannten Packhaus, einem ehemaligen Warenlager und früheren Mälzerei des Stiftes Wietmarschen, befindet sich heute ein kleines Museum des Heimatvereins. Im Ortsteil Lohne gibt es ebenfalls ein Heimathaus, dem eine alte Fachwerkscheune und ein Backhaus angeschlossen sind.

 Im Packhaus befindet sich heute ein Museum des Heimatvereins - Bild: GBiU

Benachbarte Städte und Gemeinden

Im Westen und im Nordwesten grenzt die Gemeinde Wietmarschen an die Samtgemeinde Neuenhaus und an die Stadt Nordhorn, im Osten an den benachbarten Landkreis Emsland.

Postleitzahlen und Telefonvorwahlen

Die Postleitzahl für alle Ortsteile ist 49835. In der Gemeinde gibt es vier Telefonvorwahlen: 05908, 05925, 05946 und 0591. Das hat auch damit zu tun, dass die Ortsteile Lohne und Schwartenpohl früher zum Landkreis Emsland gehörten.

Große Unternehmen

Die Gemeinde Wietmarschen liegt an der Autobahn A 31, die das Ruhrgebiet mit Ostfriesland verbindet. Hier haben sich in verschiedenen Industriegebieten viele kleinere mittelständische Firmen angesiedelt. Eine dieser Firmen ist die WAS GmbH, die Rettungsfahrzeuge herstellt und 350 Menschen beschäftigt.

 Der "Urbreker" erinnert an die Zeiten, als in Wietmarschen Raseneisenerz verarbeitet wurde - Bild: GBiU

Gemeinderat und Bürgermeister

Im Gemeinderat von Wietmarschen sind nur 3 Parteien vertreten. Die letzten Wahlen fanden im September 2016 statt. Seitdem entsendet die CDU 22 Ratsfrauen und Ratsherren. Die SPD hat 5 Sitze im Gemeinderat, die FDP 1. Bürgermeister ist seit November 2014 Manfred Wellen von der CDU.

zurück

Nutzungsbedingungen    l     Fehler gefunden?     l     © Hamsterkiste Verlag - Alle Rechte vorbehalten